Offizielle Webseite von Deborah Sasson | Persönlich
10466
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-10466,cookies-not-set,edgt-core-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,hudson-ver-1.2,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_290,smooth_scroll,side_menu_slide_from_right,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed,vertical_menu_inside_paspartu,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-4.6.2,vc_responsive

Deborah Sasson

Musik und Leidenschaft

Selten haben sich sängerisches Können und attraktive Präsenz so glücklich verbunden wie bei Deborah Sasson. Sie ist gern gesehener Gast in den großen TV-Galas und Shows. Etwa bei André Rieu, in der José Carreras Gala oder bei Festen der Volksmusik. So richtig wohl fühlt sich Deborah Sasson auf der Bühne, direkt vor Publikum.

Bühne und Show

Deborah Sasson wurde in Boston geboren. Sie studierte Gesang am renommierten Oberlin Konservatorium. Ihr erstes Engagement führte sie in das Mekka des Gesanges: die Metropolitan Opera in New York. Am Broadway debütierte sie in „Showboat“, wo sie Leonard Bernstein begegnete. Dieser vermittelte sie für die Hamburger Insze nierung der „West Side Story“ an die
Hamburgische Staatsoper. Dies war der Beginn ihrer Karriere in Deutschland.

Studierte Sängerin

Ihr Dank an „Lenny“, wie Leonard Bernstein genannt wurde, war die Longplay „Bernstein on Broadway“, die sie mit Peter Hofmann unter der Leitung von Michael Tilson Thomas mit dem „Los Angeles Philharmonic Orchestra“ einspielte. Es folgten Engagements an zahlreichen Opernhäusern wie etwa San Francisco, Venedig, Rio de Janeiro, London, Wien, Berlin oder Paris.

Klassik bis Pop

Ihre künstlerische Arbeit ist im wahrsten Sinne des Wortes stilübergreifend, von der Oper über das Musical bis Crossover und Pop. Eine der der ersten Ausflüge Deborah Sassons in die Pop-Musik war „Danger in her Eyes“ – ein echter Überraschungshit. Ihre Duettversion von „Scarborough Fair“ mit Peter Hofmann wurde mit Dreifach-Platin ausgezeichnet.
Deborah Sasson gibt Solo-Konzerte mit ihrem eigenen internationalen Ensemble. Zudem wirkt sie häufig bei Open-Air-Veranstaltungen mit. Beliebt beim Publikum ist auch das schwungvolle Duo-Programm mit Opernsänger und Entertainer Gunther Emmerlich.

Ich möchte Musik nicht einteilen in „ernst“ und „unterhaltsam“. Ich glaube, der Sinn von Musik ist, unser Leben zu beeinflussen oder sogar zu ändern. Musik kann uns trösten, sie kann uns inspirieren. Ich glaube an diese Kraft. Liebe ist eine andere Kraft im Leben. Zu singen bedeutet für mich, diese beiden Kräfte zu vereinen. Um etwas wirklich Einzigartiges und Unvergleichliches zu schaffen.